Blog

Schutzmasken

Mundschutzmasken DIY

Mundschutzmasken sind momentan in aller Munde. Ob sie schützen oder nicht sei dahingestellt. Ich weiss immer noch nicht, ob ich selbstgenähte Masken gut heissen soll oder nicht. Da ich aber einen Auftrag erhalten habe um für eine medizinische Einrichtung Masken zu nähen, dachte ich mir, ich nehme das Thema Schutzmasken selber nähen mal genauer unter die Lupe.

Experten Kontroverse

Während hier in der Schweiz eine Experten Kontroverse betreffend Schutzmasken stattfindet und die Schweiz noch zögert Mundschutzmasken flächendeckend als Pflicht einzuführen, sieht es in anderen Ländern bereits ganz anders aus. Bis jetzt habe ich mich nicht gross darum bemüht mich mit dem Thema zu beschäftigen. Mit dem Auftrag allerdings, habe ich mich langsam mit diesem Thema auseinandergesetzt und bin aber immer noch nicht schlüssig, was ich davon halten soll. Deshalb hier einmal meine „Dafür“ und „Dawider“ Liste:

Dafür

Masken können die Übertragung des Virus bremsen
Man kann sich mit der Maske nicht an den Mund oder an die Nase fassen
Die Gefahr einer Tröpfcheninfektion sinkt
Wird sie getragen halten die Leute automatisch Abstand

Dawider

Die Masken schützen nicht vor dem Corona Virus (ausser die Atemschutzmasken FFP1, FFP2 und FFP3, welche aber nur das geschulte medizinische Personal tragen sollte, weil sie meistens nicht richtig angewendet werden)
Wenn die Maske falsch abgenommen wird oder nicht richtig getragen wird, ist man dem Risiko einer Infektion ausgesetzt
Die Maske darf auf der Aussenseite nicht berührt werden (die Hände müssen sofort wieder gewaschen oder desinfiziert werden)
Die Augen bleiben frei, weshalb auch eine Schutzbrille getragen werden sollte
Die Maske ist nur für einen einmaligen Gebrauch bestimmt. Danach muss sie weggeworfen werden. Nach dem Abziehen müssen die Hände sofort wieder gründlich gewaschen werden.

Und was ist jetzt nun mit den selbst genähten Masken, welche aus 100% Baumwolle hergestellt werden?

Die Masken, welche aus Baumwolle hergestellt werden, schützen genauso wenig, wie die normalen Hygienemasken vor dem Corona Virus. Die Schutzmasken aus Baumwolle haben aber noch einen weitere Nachteil, aber auch noch einen Vorteil.

Zuerst aber der Nachteil

Durch das hohe Speichervermögen von Feuchtigkeit und die langsame Trocknung bietet Baumwolle den idealen Nährboden für Sporen, Milben und Bakterien (Quelle: Albstoffe) (Albstoffe hat einen Stoff entwickelt, welcher zu 97% aus Trevira Bioactive besteht und deshalb ein Hygiene Artikel ist. Diese Hight-Tech Faser wirkt antimikrobiell. Zurzeit bekommt man diesen Stoff aber leider noch nicht in der Schweiz)Die Baumwollmaske sollte deswegen jeden Tag mit 95 Grad Celsius gewaschen werden. Dadurch ist so eine Baumwollschutzmaske wahrscheinlich auch nicht sehr langlebig. Deshalb unbedingt Stoffresten verwenden und darauf achten, dass der Baumwollstoff beim Verarbeiten schon einmal vorgewaschen wurde. Idealerweise benötigt man dafür einen Bio-Baumwollstoff. Man trägt das Ding ja dann auf sich ;0)

Der Vorteil

Was ganz klar für die Masken spricht, ist der Fakt, dass man sich die Masken selber nähen kann. Man kann Masken zum Beispiel für ältere Menschen nähen, die vielleicht einmal an der frischen Luft einen Spaziergang machen möchten, nachdem sie bereits Wochen in ihrer Wohnung verbracht haben. Denke einfach immer daran, dass, wenn du Masken für andere Menschen nähst, sie genau aufzuklären und ihnen zu verstehen gibst, dass diese Masken nicht gegen die Corona Viren schützen!

Jeder entscheidet selber

So oder so, ist das Tragen oder das Nähen einer Mundschutzmaske wohl jedem selbst überlassen. Für alle diejenigen, die für sich oder andere eine Schutzmaske nähen möchten, habe ich hier ein kleines DIY, wie ihr blitzschnell die Masken nähen könnt. Schaut selber!

Mundschutzmaske DIY

Dafür benötigst du folgendes:

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
benötigtes Material für die Schutzmasken aus Baumwolle

 

  • Baumwollstoff Bio in der Grösse 41x21cm
  • Blumendraht oder ähnliches Draht (sollte waschbar sein)
  • Gummikordel in der Grösse 2x 18cm
  • Schere oder Rollschneider
  • Güfeli oder Wonderclips
  • Massband
  • Nähmaschine ;0)
Dann kann es schon losgehen
Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 1-3

1: Schneide ein Stück Baumwollstoff in der Grösse 41 x 21 cm zu.

2: Versäubere es rundherum mit einem Zickzackstich oder mit der Overlock.

3: Falte das Stoffdreieck in der Mitte rechts auf rechts

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 4-6

 

4. Schneide den Draht gemäss der Breite deines Stoffes zu, also in dem Fall ca. 21 cm

5. Lege den Draht in die Mitte des geöffneten Stoffes (Achtung, zwischen die rechten Seiten!)

6. Falte anschliessend den Stoff wieder rechts auf rechts und nähe den Draht knappkantig ein (am besten geht dies mit dem Reissverschlussfüsschen

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 7-9

 

7: Falte nun den Baumwollstoff wieder auf und lege den zugeschnittenen Gummi gleich unter die Naht des Drahtes. Der Gummi sollte nach innen zeigen. Mach dies genauso auf der gegenüberliegenden Seite.

8: Nähe den Gummi in den Stoff ein, indem du mehrmals über den Gummi nähst und nähe die Seite mit einer halben Füsschenbreite zu.

9: Ende ca. 2 cm vor dem Schluss und hol das andere Ende des Gummis hervor und befestige es ca. 1 cm vor dem Abschluss mit einem Güfeli. Mach dies auf beiden Seiten gleich und schliesse ebenfalls die untere Naht. Lass dabei eine Wendeöffnung von ca. 8cm offen.

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 10-12

Schritt 10: Die Wendeöffnung

11: Kürze den Draht. Du kannst die offene Stelle auch mit einem Stich verschliessen.

12: Runde die Ecken ab, damit die Ecken nach dem Wenden schöner aussehen.

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 13-16

 

13: Wende die Maske und bügle alles gut. Am besten bügelst du auch gleich den Verschluss, welcher danach zugenäht werden muss, gleich richtig mit. Dies erleichtert danach das Falten.

14: Nun geht es an die Falten. Bügle dazu die Mitte der Maske.

15: Nun kannst du beginnen einen Falz von der Mitte heraus zu falten.

16: Die Faltengrösse beträgt ca. 1,5cm.

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen
Schritt 17-18

 

17: Falte nun noch 2 weitere Falten. Eine unterhalb der Mitte und eine oberhalb der ersten Falte. Alle im Abstand von 1,5 cm.

18. Nun kannst du noch die Seiten sowie die untere Seite mit der Wendeöffnung knappkantig absteppen. Den oberen Teil mit dem Draht kannst du gleich unter dem Draht mit ca. 0,75 cm absteppen.

….und Fertig! ;0)

Schutzmasken | COVID19 | Hygienemasken | Masken nähen | DIY | Schutzmasken nähen | nähen | Do it yourself | Schutzmasken nähen

Bleib gesund!

 

 

 

 

 

 

Share this post

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X