Über Uns

creativity is the way i share my soul with the world. (brene brown)

Hallo und herzlich Willkommen auf der CreaFabric Webseite. Wir sind die CreaFabric und machen deinen Workshop bei uns zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Unsere Vision

Wir möchten in unseren Workshops sowie auch an speziellen Veranstaltungen das kreative im Menschen fördern. In der heutigen Welt, wo alles schnelllebig geworden ist, macht es wieder Spass sich hinzusetzen und sich Zeit zu nehmen. Zeit für all die Sachen die man schon lange Mal lernen oder einfach zusammen mit Freunden erleben wollte. Zeit, um sich mal nicht um die 1000 Sachen kümmern zu müssen, die ununterbrochen im Kopf herumschwirren. Zeit, um sich einfach mal nur Zeit zu nehmen, das zu tun, was man eigentlich schon immer machen wollte. Sich Zeit zu nehmen ist nämlich Entspannung pur. So wie unsere Workshops!

In unseren Handlettering Workshops möchten wir die Leute dazu animieren die eigene Handschrift schön aufs Papier zu bringen. Wann hast du das letzte Mal einen handgeschriebenen Brief verfasst oder bekommen? In unseren Handlettering Workshops wird dir das «schön Schreiben» in einfachen Schritten erklärt und gezeigt wie man mit wenig mehr macht. Für diejenigen, die schon etwas Übung haben, bieten wir demnächst auch einen Fortgeschrittenen Kurs an.

In unserer Manufaktur möchten wir den Kindern die Gelegenheit geben mit Hilfe einer einfachen Anleitung zu basteln. Wir möchten Kinderaugen glänzen sehen, es darf gelacht, gekleckert und nach Herzenslust gebastelt werden.

In unseren Nähworkshops möchten wir dir das Nähen in einfachen Schritten zeigen und verständlich machen. Es muss nicht gleich ein Hochzeitskleid genäht werden. Auch hier beginnen wir mit den Basics und falls es dann doch ein Hochzeitskleid geben soll, stehen wir dir auch hier mit Rat und Tat beiseite. Kurse folgen.

In unseren Plotterkursen möchten wir dir zeigen, dass der Computer dein Freund ist und der Silhouette Cameo Plotter auch. Auch hier wird dir in einfachen Schritten erklärt, wie man aus einer Idee ein Gesamtbild umsetzen kann. Kurse folgen.

In unseren DIY Kursen möchten wir dir unter anderem Synergien zwischen dem Handlettering, dem Nähen, dem Basteln und dem Plotten aufzeigen. Diese wunderbaren kreativen Hobbies lassen sich nämlich wunderbar miteinander verbinden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Kurse folgen.

Kreativität kann man nicht aufbrauchen. Je mehr man sich ihrer bedient, desto mehr hat man. (Maya Angelou)

Mit der Umsetzung der CreaFabric ist ein lang gehegter Wunsch von mir in Erfüllung gegangen. Mit der CreaFabric habe ich mir einen Ort geschaffen, wo Arbeit und Hobby sich miteinander vereinen. Als Mutter mit 3 Kindern bin ich tagtäglich kreativ, jedoch meistens an mehreren Projekten gleichzeitig und meistens wird dann weder das eine noch das andere fertig, da die Kids dann schon wieder mit dem nächsten Projekt kommen oder ihnen die Lust am vorherigen vergangen ist. Auch bei meinen eigenen kreativen Projekten kommt es manchmal zu einem Stillstand und die Bluse, die ich mir vor über einem Jahr genäht habe liegt immer noch unfertig im Atelier und dies nur, weil ihr ein Knopfloch fehlt. Mit der CreaFabric habe ich mir einen Ort der Kreativität geschaffen. Mit dem Studio an der Neustadtgasse, in der Altstadt von Winterthur, dazu einen Ort, wo ich ohne Alltagsstress in Ruhe ein Projekt zu Ende bringen kann, bevor ich tausend neue beginne. Mit meinem kreativen und wunderbaren Team sollen an diesem Ort die wunderschönsten Ideen entstehen. Nicht weil sie müssen, sondern einfach, weil es sich jetzt richtig anfühlt. Im Kreis von lieben Menschen Dinge erschaffen, zur Ruhe kommen, den Alltag, Alltag sein lassen und einfach kreativ sein dürfen. Mit Chaos und allem was dazu gehört.

Hallo, ich heisse Melanie Küng und bin 36 Jahre alt. In meinem „richtigen“ Leben 😉 bin ich zu 70% Sozialpädagogin und arbeite mit Menschen mit einer geistigen Behinderung. Ursprünglich habe ich Papeteristin gelernt. Ich liebe Gesellschaftsspiele, alles Bunte und Städtereisen. Ich bin und war schon immer kreativ und vor zwei Jahren kam das Handlettering in mein Leben geschneit (darf man diesen Ausdruck eigentlich auch im Frühling brauchen? hihihi). Ich entdeckte diese Art von Schrift auf dem Community-App Instagram und es faszinierte mich sofort. Durch meinen Wunsch, das auch zu können, fing ich an, mich über Handlettering zu informieren. Schritt für Schritt und natürlich mit viel (und oft!) Übung hab ich mir diese Schriftart beigebracht und was soll ich sagen: ich liebe es! Ich liebe die Vielfältigkeit, wie man schreiben kann, oder in der Wahl des Equipments. Vor ca. einem halben Jahr hab ich ich mir einen Plotter gekauft. Was für ein cooles Teil! Und jetzt kann ich mir meine, auf dem IPad Pro erstellten Letterings, sogar auf verschiedenen Folien ausplottern lassen und damit viele Gegenstände verschönern. Das aquarellieren habe ich vor ein paar Monaten auch entdeckt. Damit lässt es sich so schöne Hintergründe kreieren, um dann darauf ein Spruch zu lettern – einfach grossartig. Ich glaube man merkt mir meine Begeisterung an und sieht, dass „Handlettering“ nicht nur ein Hobby sehe, sondern es regelrecht zu einer Leidenschaft geworden ist. Ich bin sehr gespannt, wohin mich diese Leidenschaft in meinem Leben treibt. Was gibt es schöneres, als zufrieden und gespannt in der eigenen Gegenwart zu sein und mit Freuden die Zukunft zu erwarten! In diesem Sinne freue ich mich auf ganz viele schöne Momente und Begegnungen in den Handlettering-Kurse.

Ohne meine Kreativität wäre ich eine leere Hülle. Das triffts ziemlich auf den Punkt. Ich habe Steinbildhauerin gelernt und arbeite momentan als freischaffende Fotografin. Neben meinen zwei Kids illustriere ich und designe Logos und Flyer für Kunden. Neben meiner Kreativität, die ich auf verschiedenen Ebenen auslebe, ist Musik ein weiteres grosses Thema. Seit einem Jahr bin ich die Dirigentin eines grossen Gospelchores, bei welchem ich seit bald 18 Jahren aktiv dabei bin. Ein Leben mit so vielen Bereichen kann einem schnell mal über den Kopf wachsen und da kommt mein BuJu genau richtig. Damit kann ich die Oberhand behalten und meine Tage, Wochen, Monate und auch Jahre planen.
Ich liebe den Geschmack einer neuen Seite, die weisse Fläche und all die Verheissungen, die damit einhergehen. Ausserdem ist es schön, ein Werkzeug in Händen zu halten, das ohne Akku betrieben werden kann. Die Freuden meines Lebens mit anderen zu teilen bereitet mir doppelten Spass. Wenn ich Tipps und Tricks in kreativen Bereichen geben kann und jemand dadurch neue Fähigkeiten erlangt, erfüllt mich das. Neue Wege zu wagen, Projekte zu planen, Möbel zu rücken und immer wieder das Leben neu erfinden machen mich als Person aus. Bunt, wohlduftend und voller Melodien- so versuche ich mein Leben zu gestalten.

Ich kritzle und zeichne fürs Leben gerne – sei es im Zug, in Sitzungen, an Veranstaltungen, beim Telefonieren, im Auto (natürlich als Beifahrerin), am Abend am Küchentisch oder in einem Café. Deshalb habe ich auch immer Papier und Stift (oder tablet und pencil) mit dabei. 😊Vor etwa drei Jahren habe ich begonnen – angesteckt durch eine liebe Kollegin – mich verstärkt mit dem Thema «Visuelle Kommunikation mit Stift» auseinanderzusetzen. Dabei bin ich dem «Sketchnoting» begegnet: Der Verbindung von Skizzen und Notizen. Ideal für mich und erst noch nützlich für meine Arbeit als Projektleiterin, Netzwerkkoordinatorin und Beraterin. Denn ganz wichtig: Sketchnoting ist keine Kunst, sondern ein Werkzeug, um Ideen und Inhalte festzuhalten und zu entwickeln.

Ich habe Kurse besucht, mich ausgetauscht, Bücher, Websites und Social Media Kanäle durchforstet und geübt, geübt, geübt. Das alles tue ich immer noch. «Sketchnoting» gehört mittlerweile zu meinem Alltag – es macht in erster Linie Spass, bringt mich zur Ruhe und erleichtert mir zugleich das (Berufs-)Leben.

Gerne gebe ich etwas von dieser Erfahrung weiter. Schön, dass die CreaFabric einen Raum dafür bietet!

Gemäss Wikipedia definiert sich Kreativität wie folgt:
„Es ist die Fähigkeit etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei auch noch nützlich oder brauchbar ist…“
Per dieser Definition bin ich als Mami von 3 Kindern und „doppelter“ Hundehalterin laufend äusserst kreativ 😉…
…angefangen hat aber alles bereits bei der Berufswahl als ich mich nach der Matura entschied, am Arbeitslererinnenseminar „textiles- und nichttextiles“ Gestalten zu studieren.
Es ist wunderbar mit Kindern zusammen zu arbeiten, ihre Ideen zu vergegenständlichen und Grundlagenwissen und handwerkliches Können in verschiedenen Materialbereichen zu vermitteln.
Der viel zitierte Spruch „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ verdanken wir Johannes Heinrich Pestalozzi. Diese Theorie steht noch immer im Zentrum unserer ganzheitlichen Bildung an der Volksschule und findet hierfür die besten Bedingungen im musischen Bereich.
Mit der Minimanufaktur ist ein Raum geschaffen worden, wo Kinder an einem Nachmittag pro Monat werkeln, malen, kleben, knüpfen, häkeln, nähen können – je nach Produkt.
Für mich ist dieser Rahmen einzigartig und bereichernd- sind doch in diesen 2.5 Stunden alle freiwillig und motiviert dabei.

Sali, ich bin Michela Schütz und lebe mit meinem Mann und unseren Kindern in einem alten grossen Haus am oberen Zürichsee.
Meine Liebe zu Farben und Materialien mit denen man arbeiten kann habe ich seit ich mich zurück erinnern kann.
Bereits als Kind wollte ich nicht Kleidung ab Stange tragen die jeder zweite hat.
Ursprünglich lernte ich Malerin auf der Baustelle und als Zweitausbildung studierte ich Mal- und Kunsttherapie und war nun 15 Jahre an einer Heilpädagogischen Schule tätig.
Ihr merkt, das Spiel mit den Farben begleitet mich schon ganz lange.
Am liebsten bin ich in der wilden Natur, auf Bergen und natürlich hinter meinen Nähmaschinen.
Seit nun 7 Jahren nähe ich für mein Label Stjärnmönster Kleidung. Zusätzlich Vlogge für BERNINA Schweiz und nähe für Stoff-und Schnittmusterersteller Design.
Die Faszination etwas alleine herzustellen und den Prozess von Anfang bis am Schluss mit zu erleben und selbst zu gestalten ist für mich ein riesen Geschenk was ich gerne mit Euch teilen möchte.
Euch mit in den Bann der Nähmaschine nehmen.

Ich freue mich auf einen kreativen lustvollen Austausch mit euch in den Nähkursen.

Meine Buchbinder-Lehre habe ich in der Gutenberg-Stadt Mainz gemacht. Es folgten Weiterbildungen am centro del bel libro in Ascona und die Meisterprüfung. Inzwischen bin ich in die Schweiz eingewandert, verheiratet, Mutter zweier Schulkinder und Triathletin. Ich glaube an Papier, Wörter und das Handwerk. Ich liebe es, aus Vorhandenem etwas Neues zu schaffen, einfache Lösungen zu finden, dem Zufall zu folgen, Dinge umzufunktionieren, Bücher aufzuschlagen, meine Gedanken von Hand aufzuschreiben, offline zu sein und dem Leben mit Humor zu begegnen. 2018 hat mich das Handlettering-Fieber mit vielen tollen Frauen bekannt gemacht. Nicole ist eine davon. Nun haben wir uns für einen Kurs zusammengetan: Allen Kreativen und Letternerds zeige ich in der creaFabric gerne, was einfache Buchbindetechniken für ein tolles Gestaltungspotential haben. Und wie aus etwas scheinbar Normalem, Langweiligem oder Makulatur durch eine neue Verwendung oder andere Perspektive eine tolle Broschur entsteht. Ich freue mich auf Papierspielereien mit euch!

Ich bin Myriam und habe ein Wortobsessionsproblem. Worte hatten immer einen besonderen Stellenwert in meinem Leben. Meine Liebe zu Literatur und dem Schreiben von habe ich bereits mit zwölf Jahren entdeckt. Ich habe über meine Schreiberei immer gesagt, dass es mein Ziel ist, mit Worten Bilder zu malen. Einige Jahre später, im Gymnasium habe ich CSS gefunden und der Kreis schloss sich. Wenn ich Webseiten programmiere (in meinem „Day-Job“ als Frontend Engineer) schreibe ich wortwörtlich das Erscheinungsbild kleiner Ecken im Internet, ich male mit Worten Bilder, wortwörtlich. Die Liebe zu Worten hat mich schlussendlich auch zur Kalligrafie gebracht. Als ich im Studium einen Typografie-Kurs hatte, bin ich auf YouTube über Brushlettering gestolpert. Dann auf Instagram gelandet. Dort war ich eine der ersten, die #ipadlettering Inhalt hinzufügte. Als Tech-Nerd war ich sofort hellbegeistert von Procreate, aber dass mich das iPad Pro zur klassischen Kalligrafie bringen würde, hätte ich nicht gedacht. Dank meiner Procreate-Affinität hatte ich die Möglichkeit zu einem Meisterkalligrafen nach England zu fahren, um ihm das iPad näherzubringen und dabei im Gegenzug eine Einleitung in Copperplate zu erhalten. Als Paul Antonio damals meinte: «Du machst alles falsch!» war das wohl das Motivierendste was ich je gehört hatte. Denn sobald ich mit ihm über Kalligrafie gesprochen und seine sehr technische Ansichtsweise gegenüber dieser wunderschönen Schrift gehört hatte, erwachte in mir der Kalligrafie-Nerd. Ich habe Stunden im Internet verbracht und recherchiert und mich mit der Geschichte auseinandergesetzt. Ich bin ein Schreiber durch und durch. Ein Nerd auf allen Ebenen meines Lebens und mit Kalligrafie habe ich nicht nur einen Ausgleich zu meiner technischen Welt gefunden, sondern auch die Realisation, dass Kunst manchmal nichts weiter als Obsession, Übung und Recherche ist. Talent gibt es nicht, nur jede Menge Motivation und Leidenschaft für das was du tust. Das und vieles mehr möchte ich euch in meinen Kursen mitgeben.

X